mbp · müller beetz partnerschaft · lichtplanende ingenieure

Der Frauenplan mit Goethe-Nationalmuseum in Weimar

Für den Frauenplan und das Frauentor in Weimar war ein Beleuchtungskonzept zu entwickeln, dass der Stadtgröße und dem historischen Ort und seiner Bedeutung gerecht wird. Aufgrund der überregionalen Bedeutung ist vor allem auf die Wirkung des Goethe-Nationalmuseums besonders Rücksicht zu nehmen.
Das Lichtkonzept stärkt den städtebaulichen Raum vor dem Goethe-Nationalmuseum. Zusätzliche Leuchten ermöglichen eine Verbesserung der Gleichmäßigkeit der Oberflächenleuchtdichten. Dadurch ließ sich für die Gebäudeanstrahlung und die Platzausleuchtung trotz geringen Helligkeiten eine ausgezeichnete Raumwirkung erzielen.

Auftraggeber

Stadt Weimar, Tiefbauamt

Lichtplanung

ARGE Torsten Müller / Michael Beetz, Weimar / Erfurt

Nachunternehmer Elektroplanung

Steinigeweg Planungs GmbH & Co KG, Weimar

Zeitraum

2014-2016

Erstes Referenzbild
Frauenplan, Torsten Müller
Referenzbild
Frauenplan, Torsten Müller
Referenzbild
Frauenplan Weimar, Torsten Müller
Referenzbild
Frauenplan Weimar, Torsten Müller
Referenzbild
Frauenplan Weimar, Torsten Müller
Referenzbild
Frauenplan Weimar, Torsten Müller
Referenzbild
Frauenplan Weimar, Modellbau: Torsten Müller