mbp · müller beetz partnerschaft · lichtplanende ingenieure

Das Ludwigs in Pößneck

Das Gebäude der Villa Altenburg ließ der ortsansässige Verleger Ludwig Vogel 1928 nach dem Vorbild der Villa Hügel in Essen
erbauen. Bis zur Decke mit einer verzierten Eichenvertäfelung ausgestattet, strahlt der Salon Wohnlichkeit und Ruhe aus. Konsens der Beteiligten war es, den Charakter des privaten Salons für das Restaurant zu erhalten und den Raum dennoch in die Gegenwart zu vermitteln.

Ein mit Randabstand zur Wand angeordnetes weißes Deckenfeld, dessen Voute beleuchtet ist, lässt die Ornamente im oberen Wandbereich sichtbar werden und ermöglicht im Raum wieder die Höhe zu erfahren. Diesem Prinzip folgend ist im mittleren der drei Deckenfelder eine umlaufende Lichtfuge eingelassen. Ebenfalls beleuchtet dient sie gleichzeitig der Platzierung von eng strahlenden Leuchten, die für brillantes Licht auf den Tischen der Gäste sorgen.

Kontrovers im Planungsprozess diskutiert wurden die Deckenleuchten als neue Raumschicht im Schnittpunkt der Symmetrieachsen des Raumes. Die Entscheidung einen einfachen geometrischen Zylinder mit einer stofflich wirkenden Oberfläche einzusetzen, beweis sich für die Schärfung des Raumcharakters als förderlich.

Auftraggeber

Bau Freund Services GmbH / Pößneck

Innenrachitektur

Carla Fehr Innenraumgestaltung / Eisenach

Elektroplanung

AAB Service GmbH / Pößneck

Lichtplanung

lichtraum / Dipl.-Ing. Torsten Müller / Weimar

Zeitraum

2012 - 2015

Erstes Referenzbild
Restaurant „Das Ludwigs“, Fotografie: Kai Fischer
Referenzbild
Restaurant „Das Ludwigs“, Fotografie: Kai Fischer
Referenzbild
Restaurant „Das Ludwigs“, Fotografie: Kai Fischer
Referenzbild
Restaurant „Das Ludwigs“, Fotografie: Kai Fischer
Referenzbild
Restaurant „Das Ludwigs“, Fotografie: Kai Fischer
Referenzbild
Restaurant „Das Ludwigs“, Fotografie: Kai Fischer
Referenzbild
Restaurant „Das Ludwigs“, Fotografie: Kai Fischer
Referenzbild
Restaurant „Das Ludwigs“, Fotografie: Kai Fischer